Geokunststoffe

Geovliesstoffe:

Mechanische Vliesstoffe übernehmen im Erd- und Grundbau, Wasserbau, Deponiebau und Straßenbau wichtige Funktionen. Sie werden überwiegend als Trennschicht und Filter, in bestimmten Anwendungen auch als Bewehrung eingesetzt. Die Trennkomponente verhindert die Vermischung der mineralischen Tragschicht mit weichem Untergrund. So bleibt die Schüttlage intakt und erreicht über ihre gesamte Dicke maximale Tragfähigkeit. Die Filtrationskomponente erlaubt den kontrollierten Durchfluss von überschüssigem Porenwasser aus dem weichen Untergrund. Die Begrenzungskomponente verhindert die seitliche Verschiebung des Mineralkorns an der Grenze zwischen Tragschicht und Untergrund.




 

Trennen
Filtern
Entwässern
Bewehren
Schützen

Trennschicht unter Schüttungen
Filter bei Entwässerungsaufgaben
Filter bei Entwässerungsaufgaben
Bewehren von Erdbauwerken
Schützen von Böschungen gegen Erosion und als Schutzlage beim Einbau von Kunststoffdichtungsbahnen und Rohrleitungen

Die Auswahl der einzusetzenden Vliesstoffe bestimmt sich nach dem konkreten Einsatzzweck. Kriterien sind u.a. das Durchdrücken/Durchschlagen durch Schütt- material, Belastung beim Einbau, Dehnung und Reißfestigkeit, Zeitstandsverhal- ten, Wasserdurchlässigkeit und Bodenrückhalt.

Entsprechend ihrer Robustheit gegenüber der mechanischen Beanspruchung durch Schüttmaterial und Baubetrieb werden Vliesstoffe in die folgenden Geotextilrobustheitsklassen klassifiziert.

Geogitter:

Geogitter werden vorwiegend zur Bewehrung ungebundener Tragschichten für Verkehrsflächen eingesetzt. Sie sind aus synthetischen Fasern, Garnen oder aus Kunststoffen hergestellte Gitterstrukturen mit einer Öffnungsweite über 10 mm. Durch Reibung und Verzahnung mit dem umgebenden Mineralstoff bilden sie eine Verbundstruktur, die eine seitliche Verschiebung der Körner weitestgehend verhin dert. Hieraus resultieren eine höhere Verdichtungswilligkeit des Schüttmaterials, geringere Setzungsunterschiede und eine bessere Lastverteilung. Geogitter können ebenso zur Böschungssicherung eingesetzt werden.




     


Geoverbundstoffe:

Verbundstoffe kombinieren zwei oder mehrere Geokunststoffe. Sie werden dort eingesetzt, wo die Eigenschaften ihrer einzelnen Komponenten gleichzeitig gefordert werden. Das Zusammenwirken der einzelnen Komponenten bestimmt die technischen Eigenschaften der Verbundstoffe. Häufiger Anwendungsfall ist der Einsatz zur Entwässerung im Erdbau und bei der Bauwerksentwässerung sowie beim Erosionsschutz.




   

 


Dichtungsbahnen:

Dichtungsbahnen unterscheidet man in wasserundurchlässige Kunststoffdichtungsbahnen oder gering wasserdurchlässige geosynthetische Tondichtungs bahnen. Die Auswahl der Dichtungsbahnen richtet sich nach Einsatzzweck und Einsatzort.

Neben dem Handel mit Kunststoffdichtungsbahnen und Tondichtungsbahnen, führen wir auchdie fachgerechte Verlegung und Verschweißung von Kunststoffdichtungsbahnen aus. Unser Unternehmen ist ein Fachbetrieb nach § 19 l Wasserhaushaltsgesetz.

 



 2008 Gummimüller GmbH - Am Stockweg 14 Gewerbegebiet - 04668 Großbothen - Fon 034384/ 71 646 - Fax 71637