Unternehmensgeschichte

Am 01. Oktober 1952 gründete  Werner Müller in Colditz ein  Unternehmen zur  Herstellung von Gummiwaren   und Stanzartikeln.  Die ersten  Erzeugnisse  eigener Herstellung lehnten sich an die  Familientradition an: So wurden für das  Schuhmacherhandwerk Gummihalbsohlen gestanzt, Fersenkissen, Gummibürsten zur Wildlederpflege, Contrafersen gefertigt, Absatzflecke aus Spezialpapier,  Rasenstollen für   Fussballschuhe  aus Kernleder und  Korsettteile hergestellt.

Bereits nach 10 Jahren hatte das Unternehmen eine  Belegschaftsstärke   von 125   Beschäftigten  und entwickelte sich vom Lieferanten für Handel und Handwerk zum Zulieferer für   die Elektro-, Fahrzeug- und Schuhindustrie.  Unter der Handelsmarke “Emcee” wurden diese Betriebe mit technischen Gummiformartikeln  und Gummistanzartikeln beliefert.

Unter Aufnahme einer Staatsbeteiligung wurde das Unternehmen 1960 in die Firma  Werner Müller  KG  umgewadelt und 1972 vollends verstaatlicht.

Um den steigenden Anforderungen an die  Leistungsfähigkeit   gerecht  zu   werden,  erfolgte  schrittweise  die Einführung neuer Techniken und Technologien.  Unter Leitung  von Andreas Müller stieg die Belegschaft in den Jahren von 1969 bis 1978 auf ca. 250 Beschäftigte an.    Zum   31.12.1978 schied Andreas Müller aus politischen Gründen aus dem Unternehmen aus.

Im Rahmen einer Reprivatisierung  wurde  Andreas Müller 1990 wieder Betriebsleiter. Am 01. Oktober 1991 erfolgte die Neugründung, nunmehr unter Gummimüller GmbH  firmierend. Das  Unternehmen  erweiterte sein  Angebot  zu einem breiten Spektrum als Hersteller, Dienstleister und Händler. 1995 erfolgte der Umzug von Colditz in ein neues Werk nach Großbothen. Mit Wirkung zum 01. Februar 07 wurde RA Jan Andreas Müller zum Geschäftsführer bestellt.




 2008 Gummimüller GmbH - Am Stockweg 14 Gewerbegebiet - 04668 Großbothen - Fon 034384/ 71 646 - Fax 71637